Anamnesen des Undarstellbaren. Zum Widerstreit um das Vergessen(e)

Tholen, Georg Christoph (1997) Anamnesen des Undarstellbaren. Zum Widerstreit um das Vergessen(e). In: UNSPECIFIED Turia+Kant, pp. 225-238.

[img]
Preview
PDF
16656.0.tholanamnesen.pdf

Download (64kB)

Abstract

Zwischen Erinnern und Vergessen: Risse im Verstehen Shoah - Holocaust - Ausschwitz: Drei Passwörter für das stets unvollständige Begreifen der nationalsozialistischen Massenvernichtung, die als jeweils bevorzugtes Schibboleth die Grenzen des Verstehens markieren und zugleich verdecken. Denn indem mit ihnen die bleibende Unzugänglichkeit eines einmaligen Zivilisationsbruchs definiert und datiert werden soll, ist zugleich eine Aporie zwischen Datum und dem, was sich diesem entzieht, gegeben. Die Annahme wiederum, daß es der historischen Singularität dieses Bruchs selbst geschuldet sei, in keiner Analyse abschließend definiert und werden zu können, kommt ihrerseits nicht umhin, zu zeigen, warum und wie dieser Bruch als solcher von keinem Konsens je getragen werden kann.

Item Type: Book Section
Uncontrolled Keywords: Shoah, Holocaust, Ausschwitz, Vergessen, Lyotard, Freud
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Bewußtseinsphilosophie, Philosophie des Geistes und der Psychologie
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 22 Aug 2005
Last Modified: 08 Sep 2011 18:51
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1054

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year