Rezension:Guido Löhrer: Menschliche Würde. Wissenschaftliche Geltung und metaphorische Grenze der praktischen Philosophie Kants. Freiburg/München: Verlag Karl Alber 1995, 503 Seiten

Geismann, Georg (1999) Rezension:Guido Löhrer: Menschliche Würde. Wissenschaftliche Geltung und metaphorische Grenze der praktischen Philosophie Kants. Freiburg/München: Verlag Karl Alber 1995, 503 Seiten. Kant-Studien, 90. pp. 494-499.

[img] PDF
9225.0.rez-löhr.pdf

Download (19kB)

Abstract

Der Autor hat mit dieser Dissertation alle Erwartungen erfüllt, die man füglich in Bezug auf eine solche Arbeit hegen darf. Er beweist großen Fleiß und große Belesenheit; er beherrscht das wissenschaftliche Handwerkszeug, leistet saubere Quellenarbeit und läßt die Zitatquelle sprudeln; er argumentiert stringent; er zeigt Problembewußtsein, analytische Fähigkeit und den nötigen Ideenreichtum, um seine Probleme aufzuwerfen und Lösungsvorschläge zu entwickeln. Ein sich etwa einstellendes Bedenken, ob diese Dissertation auch hätte veröffentlicht werden sollen, ändert an dieser Bewertung nichts. In einer Vorbemerkung erklärt der Autor, daß mit dem "Konzept" der Menschenwürde ein "professionalisiertes Nachdenken" auf die "Läsionen" "antworte", die Menschen durch ihresgleichen erfahren. Aus dem "Konzept" wird dann ein "Gedanke", um dessen "argumentative Begründung" es "diesseits allen appellativen Gebrauchs" gehe. Löhrers zentrale These besagt nun, daß sich die Menschenwürde im Rahmen der Moralphilosophie Kants nicht begründen lasse, da es sich dabei um ein "ontologisches" und somit externes Problem handele. (24) Solle Würde im Sinne "einer Grenze oder Möglichkeitsbedingung menschlicher Selbstverständigung überhaupt" begründbar sein, so müsse sich "diese Grenze regreßfrei noch einmal diskursiv erschließen lassen". Dies geschehe in einem "Grenzdiskurs", "der sich selbst auf der Grenze hält, über die er spricht - in metaphorischer Rede, die auf ihre regulative Funktion hin ausgelegt wird" (Vorbemerkung). Nur mit Bezug auf die Bestimmung dieser Grenze könne sich Kants Wissenschaftlichkeitsanspruch als berechtigt erweisen.

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: Kant, Menschwürde, praktische Vernunft
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Angewandte Ethik
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 25 Aug 2005
Last Modified: 08 Sep 2011 18:51
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1069

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year