Von der Einbildungskraft zur Techno-Imagnation. Was ist wirklich, wenn alles möglich wird?

Hartmann, Frank (2002) Von der Einbildungskraft zur Techno-Imagnation. Was ist wirklich, wenn alles möglich wird? UNSPECIFIED. (Unpublished)

[img] HTML
culth2.htm

Download (39kB)

Abstract

Sofern sie nicht in einem Fortbildungsseminar für Archivare gestellt wird, sondern im Zusammenhang mit Kultur und der spezifischen kulturellen Praxis neuer Medien, ist die Frage nach der "Digitalisierung" keine besonders glückliche. Digitalisierung wird gemacht, keine Frage. Aber sie unterstellt stillschweigend, dass es zwischen den analogen und den digitalen Techniken zu einem Konflikt kommt, den es abzufedern gilt. Überraschend schnell werden dabei unter erklärungsbedürftigen Labels wie Open Source die Unterschiede von Kultur, Wirtschaft und Technik eingezogen. [1] Auf den kleinsten gemeinsamen Nenner gebracht, der noch eine Vision erlauben soll, bleibt einer tragfähigen Kultur dann nur noch die Techno-Eschatologie digitaler Weltentwürfe. Um einen Einspruch gegen diese Nivellierung scheint die Philosophie verlegen geworden zu sein. Mit den folgenden Bemerkungen zur neuen Medienkultur wird eine Differenzierung versucht.

Item Type: Other
Uncontrolled Keywords: Einbildungskraft, Digitalisierung, Technologie, Medienphilosophie
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Ästhetik, Kunstphilosophie
Philosophie > Philosophische Disziplinen > Ästhetik, Kunstphilosophie
Depositing User: Sissi Kemp
Date Deposited: 22 Mar 2002
Last Modified: 08 Sep 2011 18:50
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/119

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year