Einleitung

Ramharter, Esther (2005) Einleitung. In: Zum Beispiel Mord: wie EthikerInnen mit Beispielen überzeugen. Orpheus Multimedia Verlag, pp. 3-6.

[img]
Preview
PDF
Zum_Beispiel_Mord__Einleitung.pdf

Download (100kB)

Abstract

Das beispielhaft Böse oder Gute kann als Blickfang einer politischen Perspektive in der Ethik dienen. Die Exempel sind vielfältig: - Hannah Arendts banal böser Eichmann. - "Afrikaner sind Kriminelle" - das Vorurteil treibt Missbrauch mit vorgeblich typischen Beispielen. - Motive aus der Antike zur Therapie gegen aktuelle ethische Probleme. - Max Webers Helden. - Die einzelnen Rechtsfälle, mittels derer Ronald Dworkin die Rechtssphäre in Amerika (re)konstruiert. Das beispielhaft Böse oder Gute lässt sich aber auch im Zentrum von methodologischen Überlegungen zu Beispielen in der Ethik erwarten: Welchen Stellenwert hat denn eine ethische Theorie noch angesichts solcher Beispiele? Wie erklären wir überhaupt, was "die Moral", "das Gute" ist? "Frage dich in dieser Schwierigkeit immer: Wie haben wir denn die Bedeutung dieses Wortes (,gut" z.B.) gelernt? An was für Beispielen." (Wittgenstein) Die Auffassung, dass jedes Allgemeine nicht nur durch das Besondere erst erfassbar wird, sondern auch nicht anders konstituiert werden kann als durch seine einzelnen Instanzen, beherrscht weite Teile der heutigen Ethikdebatten im angelsächsischen Raum.

Item Type: Book Section
Uncontrolled Keywords: Ethik; Beispiel; E. Mach; L. Wittgenstein; Kant; Scheler
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Angewandte Ethik
Philosophie > Philosophische Institutionen > Institut für Philosophie, Wien
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 04 Jul 2006
Last Modified: 02 Oct 2013 15:43
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1294

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year