Menschen im Wachkoma: Personen oder nicht?

Wogrolly, Monika (2002) Menschen im Wachkoma: Personen oder nicht? In: UNSPECIFIED Austrian Ludwig Wittgenstein Society, pp. 287-290.

[img]
Preview
PDF
wogrolly.pdf

Download (68kB)

Abstract

Ein Hauptvorwurf an die Bioethik lautet, dass Personalität und Werthaftigkeit nicht länger als angeborene Eigenschaften unserer Species gelten, sondern im Lauf des Lebens erworben werden und unter Umständen vorübergehend oder dauerhaft abhanden kommen (vgl. Arbeitskreis zur Erforschung der "Euthanasie"-Geschichte 1996).

Item Type: Book Section
Uncontrolled Keywords: Apallisches Syndrom; Wachkoma; Euthanasie; Leib-Seele-Dualismus; Christlicher Personenbegriff; Singer, P.; Spaemann, R.
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Angewandte Ethik > Bioethik, Medizinethik, Psychologische Ethik, Ökologie-Ethik, Tierethik, Evolutionäre Ethik
Philosophie > Philosophische Journale, Kongresse, Vereinigungen > Wittgenstein Symposium Kirchberg, Pre-Proceedings > Kirchberg 2002
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 13 Feb 2007
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1487

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year