Heideggers und Gadamers Annäherungen an das Phänomen Sprache

Flatscher, Matthias (2005) Heideggers und Gadamers Annäherungen an das Phänomen Sprache. In: UNSPECIFIED Peter Lang, pp. 167-189.

[img] PDF
Heideggers_und_Gadamers_Annäherungen_an_das_Phänomen_Sprache.pdf

Download (171kB)

Abstract

Das gemeinsame Anliegen von Heideggers und Gadamers Annäherungen an das Walten der Sprache bekundet sich darin, dem vor-stellenden Denken, das alles nicht-menschliche Seiende als quantifizierbaren und somit beherrschbaren Gegenstand betrachtet, seine Grenzen und stillschweigenden Voraussetzungen aufzuzeigen. Sprache ist das, was sich einer umfassenden Vergegenständlichung entzieht und die Souveränität eines absoluten Subjekts in Frage stellt. Eine abermalige Annäherung an das Wesen der Sprache führt nicht nur zur Erörterung eines einzigen Bereichs, sondern zu einem grundlegenden Überdenken des ontologischen Geschehens und zu einer Neuverortung der Seinsweise des Menschen. Kurz, in der hermeneutisch phänomenologischen Bewegung wird gerade auf dem Weg der Sprachbetrachtung die in der Tradition leitende Ontologie der Vorhandenheit und Verfügbarkeit von jeglichem Seienden für ein Subjekt zu destruieren beabsichtigt.

Item Type: Book Section
Uncontrolled Keywords: Sprache; Hermeneutik; Phänomenologie; Heidegger, M.; Gadamer, H.G.
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Phänomenologie
Philosophie > Philosophische Institutionen > Institut für Philosophie, Wien
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 22 Mar 2007
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1505

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year