Plädoyer für den transzendentalen Rekurs in der religiösen Epistemologie

Müller, Klaus (2003) Plädoyer für den transzendentalen Rekurs in der religiösen Epistemologie. In: Pre-Proceedings of the 26th International Wittgenstein Symposium. Austrian Ludwig Wittgenstein Society, Kirchberg am Wechsel, pp. 248-250.

[img]
Preview
PDF
mueller.pdf

Download (126kB)

Abstract

Außer Frage steht, dass, wer in theologischem Zusammenhang von Transzendentalität spricht, zuerst an Karl Rahner denkt. Gilt doch als common sense, dass die Idee einer Transzendentaltheologie auf ihn zurückgeht. Dabei erhebt er selbst diesbezüglich keinerlei Anspruch auf Originalität, sofern er selbst überzeugt ist, dass er in Gestalt einer für ihn in ihrer Unbekümmertheit typischen Aufnahme einer philosophischen Terminologie nur einem Sachverhalt Ausdruck verleiht, der "[...] schon immer in der Theologie gegeben war [und jetzt nur; K.M.] reflex erfaßt wird und seinen eigenen Namen erhielt" (Rahner 2002, 1332-1337). Gleichwohl ist eine historische Reminiszenz in diesem Fall aufschlussreich: Kein Geringerer als Kant spricht von "Transc. Theologie" (Kant: Opus Postumum, AA 22, 63) als der Kulmination von Transzendentalphilosophie.

Item Type: Book Section
Uncontrolled Keywords: Transzendentale Theologie; Wirklichkeit des Gedachten; Henrich, D.; Kant, I.; Rahner, K.; Riceour, P;
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Religionsphilosophie, Religionskritik
Philosophie > Philosophische Journale, Kongresse, Vereinigungen > Wittgenstein Symposium Kirchberg, Pre-Proceedings > Kirchberg 2003
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 03 Apr 2008 08:46
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1667

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year