Hinweise zu einer Theorie der Medienpädagogik.

Swertz, Christian Hinweise zu einer Theorie der Medienpädagogik. In: Be Aware of the Media., 03. und 04. November 2006, Krems. (In Press)

[img] PDF
beitrag_tagung_krems_homepage.pdf

Download (379kB)

Abstract

Wenn medienpädagogische Theorien Medien diskutieren und zugleich Medien verwendet werden, um die Theorie mitzuteilen, dann fällt die Theorie in ihren Gegenstandsbereich und ist von ihrem Gegenstand betroffen. Eine von Medien unabhängige Theorie ist dabei nicht möglich, da eine notwendige Bedingung für die Möglichkeit einer Theorie ist, dass die Theorie mitgeteilt werden kann. Die Frage nach einer Verständigung über Medien, in der Medien zugleich als Bedingung von Verständigung gedacht sind, zielt auf die Aufklärung der Bedingung der Möglichkeit von medienpädagogischer Erkenntnis angesichts der medialen Relativität von Wissen. Dies wird (1) mittels einer Interpretation der von Hönigswald (1927) vorgeschlagenen (Denk)Methode als relationale Dialektik und (2) der Explikation der Bedeutung dieser Methode für die medienpädagogischen Grundbegriffe Verständigung und Medien diskutiert.

Item Type: Conference or Workshop Item (Paper)
Uncontrolled Keywords: Theorie, Medienpädagogik, Hönigswaldsche Theorieentwurf als evolutionäre Systemtheorie, Pluralität, Relativität, Wahrheit, relationale Dialektik, Verständigung, Unterrichtsinhalt, Unterrichtsmethode, Metalernen, Medien, Computertechnik, Mediale Reflexivität
Subjects: Wiener Medienpädagogik > Medienpädagogik > Allgemeine Medienpädagogik
Wiener Medienpädagogik > Medienpädagogik
Depositing User: Claudia Mitterbach
Date Deposited: 28 Apr 2008 19:16
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1735

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year