Die Schwestern Papin. Folie à deux

Vialet-Bine, Geneviève and Coriat, Aaron (2001) Die Schwestern Papin. Folie à deux. texte, II (3). pp. 15-40. ISSN 0254-7902

[img]
Preview
PDF
08Vialet-Bine_Coriat.pdf

Download (340kB)

Abstract

Man schreibt Donnerstag, den 2. Februar 1933 in der Stadt Le Mans, Präfektur der Region Sarthe. Es ist ungefähr 20 Uhr, die zu René Lancelin gerufene örtliche Polizei, der es nicht gelingt, in das Haus zu gelangen, verschafft sich mit Gewalt Eintritt beim ehemaligen Anwalt und findet im ersten Stock Madame Lancelin und ihre Tochter ermordet auf. Ihre Körper sind grausam verstümmelt, ihre Augen sind aus ihren Höhlen herausgerissen. Im zweiten Stock, zurückgezogen auf einen Winkel ihres Bettes und eng aneinander geschmiegt, gestehen die zwei mustergültigen Dienstboten Christine und Léa Papin offenbar problemlos die zweifache Mordtat an ihren Dienstgebern, an welchen es ihrer Meinung nach nichts auszusetzen gegeben habe. Nur ein kleiner Zwischenfall, ein kaputt gegangenes Bügeleisen und eine daraufhin durchgebrannte Sicherung, scheint das .blutige Gemetzel. ausgelöst zu haben.

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: Verbrechen; Papin;
Subjects: Psychoanalyse > Geschichte der Psychoanalyse
Psychoanalyse > texte psychoanalyse.ästhetik.kulturkritik > 2001
Depositing User: Stefan Köstenbauer
Date Deposited: 19 Jun 2008 08:39
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1786

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year