Lernen und Negativität. Die Produktivität der Negativität der Erfahrung und das Phänomen des Um-lernens im Vollzug des Lernens.

Mitgutsch, Konstantin (2003) Lernen und Negativität. Die Produktivität der Negativität der Erfahrung und das Phänomen des Um-lernens im Vollzug des Lernens. Masters thesis, Universität Wien.

[img]
Preview
PDF
Diplomarbeit_Mitgutsch.pdf

Download (529kB)

Abstract

Die vorliegende Arbeit widmet sich einer hoffnungsvollen Enttäuschung - oder besser: einer Ent-täuschung! Denn was könnte hoffnungsvoller sein, als mit guten Gründen eine Täuschung aufzuheben, die im aktuellen pädagogischen Diskurs vorzuherrschen scheint. Enttäuscht soll hierbei ein Lernbegriff werden, wenn er sich als objektiv messbarer Reiz-Reaktions-Zusammenhang oder als homogener Prozess zunehmender Rationalität versteht. Ein solcher Lernbegriff hat vergessen, was im Vollzug des Lernens wesentlich ist: das Moment der Negativität! Rücken wir nämlich den Blick weg vom Resultat des Lernens und hin zum Vollzug des Lernens, dann erhält die Negativität, die Ent-täuschung der falschen Erwartung, eine wesentlich produktive Rolle im Prozess des Lernens. Warum die Negativität im Lernprozess produktiv sein könnte, gilt es im Zuge dieser Arbeit exemplarisch an den Thesen Hans-Georg Gadamers, Günther Bucks, Jean Piagets und Käte Meyer-Drawes zu erörtern.

Item Type: Thesis (Masters)
Uncontrolled Keywords: Lernen, Negativität, Erfahrung, Um-lernen, hermeneutisches Verstehen, Hans-Georg Gadamer, Günther Buck, entwicklungspsychologische Perspektive, Jean Piaget, Lernverständnis, Lernprozess, phänomenologische Perspektive auf Lernen und Negativität
Subjects: Wiener Medienpädagogik > Medienpädagogik > Allgemeine Medienpädagogik
Wiener Medienpädagogik > Medienpädagogik
Depositing User: Claudia Mitterbach
Date Deposited: 14 Jul 2008 10:23
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1802

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year