Da Gott Gott ist, ist Gott Eine kurzgefaßte Verteidigung des ontologischen Arguments

Bexten, Raphael E. Da Gott Gott ist, ist Gott Eine kurzgefaßte Verteidigung des ontologischen Arguments. unpublished. (Unpublished)

[img]
Preview
PDF (PDF, A4, preprint)
Da_Gott_Gott_ist,_ist_Gott_preprint.pdf - Other
Available under License Creative Commons Attribution Share Alike.

Download (386kB)

Abstract

In diesem Artikel wird argumentiert, daß der ontologische Gottesbeweis kein „verfehlter Gottesbeweis? ist, der z.B. von einer rein subjektiven Idee ausgeht, sondern daß der ontologische Gottesbeweis vom göttlichen Wesen als „Etwas, worüber hinaus nichts Größeres gedacht werden kann“ (id quo maius nihil cogitari possit) ausgeht und zeigen will, daß zum objektiven und unerfindbaren Wesen Gottes auch notwendig die wirkliche Existenz Gottes gehört. Ferner wird vom Autor ein Ontologismus, oder dergleichen, konsequent abgelehnt. Es wird weiter argumentiert, daß das objektive Wesen Gottes in seiner Notwendigkeit durch den Menschen erkannt werden kann. Da die notwendige Existenz Gottes untrennbar und notwendig zum Wesen Gottes gehört, kann auch derjenige, der dies verstanden hat, Gott nicht einmal als nicht seiend denken, „es sei denn wegen eines Mangels seitens des Verstehenden, der nicht erkennt, was Gott ist."

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: ontologische Gottesbeweis, Gott, Wesen Gottes, notwendige Existenz, Anselm von Canterbury, Gaunilo
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Religionsphilosophie, Religionskritik
Philosophie > Philosophische Disziplinen > Metaphysik
Depositing User: Raphael E. Bexten
Date Deposited: 12 Jan 2010 13:56
Last Modified: 08 Sep 2011 18:52
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/1900

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year