Elias Canettis »Masse und Macht« – ein »Skandalon«?

Kammertöns, Christoph Elias Canettis »Masse und Macht« – ein »Skandalon«? Elias Canettis »Masse und Macht« – ein »Skandalon«?. (Unpublished)

WarningThere is a more recent version of this item available.
[img]
Preview
Text
Kammertoens_Canetti_Skandalon.pdf

Download (480kB) | Preview

Abstract

Der Aufsatz analysiert Canettis ›schriftstellerischen‹ Zugang zu den Begriffen/Phänomenen »Masse« und »Macht«. Sein Zugang ist ein methodisch paradoxer, der im wissenschaftlich Unmethodischen methodisch sein Ziel erreicht – nämlich im Sinne Adornos »subjektiv« – genauer im »Ausgang von den Subjekten« – zu argumentieren. Diese Sicht weicht von der These Peter Friedrichs ab, Canetti schreibe im »Modus des Dementis«, in Opposition gegen eine »von Machteffekten« getragene Wissenschaftlichkeit mit »›dezisionistische[m]‹« Wahrheitsanspruch, gegen ein von »Machtanwendung« getragenes »Zeichenregime« im Sinne einer »patriarchalische[n] ›Werkherrschaft‹«. Selbst, wenn man Friedrichs Argumentation nur hinsichtlich der behaupteten ›Dementi‹-Stellung der Psychoanalyse (Bezug Foucault) folgen wollte, so bliebe für Canetti immer noch wesentlich zu berücksichtigen, dass die Psychoanalyse zur Zeit der Entstehung von Masse und Macht bereits ›alt‹ war. Ein ›Modus des Dementis‹ wäre durch sie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts schwerlich transportierbar gewesen. Es bleibt der Schluss, dass Adorno richtig liegt, der ein gewissermaßen fruchtbares ›Skandalon‹ sieht in der paradoxen Verknüpftheit dargestellter spezifischer Subjektivität mit einer ›unwissenschaftlichen‹ Darstellungsweise (in der Nachfolge Freuds). Damit konstatiert er implizit lediglich ein methodologisches ›Abweichen‹ (aus gutem Grund), wo Friedrich einen Akt des Widerstands ausmacht bzw. eine Opposition gegen Macht. Demnach ist Canetti ein bekenntnishafter Schriftsteller, der zentral gegen die zerstörerische Kraft und Wirkung von ›Befehlsmacht‹ anschreibt, nicht aber gegen die normative Macht der Wissenschaft.

Item Type: Article
Subjects: Philosophie > Seminararbeiten, Diplom, Dissertationen, Arbeitspapiere > Interdisziplinäre Arbeiten
Psychoanalyse > Kulturtheorie
Depositing User: Dr. Christoph Kammertöns
Date Deposited: 05 Oct 2018 11:10
Last Modified: 05 Oct 2018 11:10
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/2613

Available Versions of this Item

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year