Gesellschaft und Behinderung. Peter Singers Argumentationslogik

Horster, Detlef (2002) Gesellschaft und Behinderung. Peter Singers Argumentationslogik. Schweizerische Zeitschrift fuer Heilpaedagogik, 5. pp. 22-27.

[img]
Preview
PDF
document1.pdf

Download (106kB)

Abstract

In studentischen Arbeiten ist die praktische Ethik Peter Singers weiterhin virulent. Auch ist das oeffentliche Interesse an der Person Peter Singer ungeschmaelert. Dort wiederholt sich das, was in universitaeren Arbeiten im Bereich der Sonderpaedagogik zu finden ist: Moralische Empoerung, weil Singer trotz aller bisherigen Einwaende seine Auffassung, die seinerzeit zum Streit fuehrte, verteidigt. Auf moralische Empoerung reagiert Singer mit Gelassenheit, weil er seine utilitaristische Auffassung als eine moegliche unter anderen betrachtet, mit der man sich auseinandersetzen koenne.

Item Type: Article
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Angewandte Ethik
Philosophie > Philosophische Disziplinen > Epistemologie, Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie
Depositing User: Claus Oszuszky
Date Deposited: 07 Oct 2002
Last Modified: 08 Sep 2011 18:50
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/286

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year