Die Verwendung des Wortes "Ich" bei L. Wittgenstein

Padilla-Gálvez, Jesús (1995) Die Verwendung des Wortes "Ich" bei L. Wittgenstein. Wittgenstein Studien, 2 (1).

[img] Other
06-1-95.TXT

Download (42kB)

Abstract

Man verwendet das Wort "Ich", wenn man bewußt und mit Intention VON SICH SELBST spricht. Man verwendet also das erste Personalpronomen, um VON SICH SELBST zu sprechen. Ich gebrauche hier die Wörter "man" und die Redewendung "von sich selbst", um mich auf das Individuum zu beziehen, das von einer Person gewußt oder gedacht wird, wenn sie sich auf sich selbst bezieht. In dieser Arbeit beschäftige ich mich mit grundlegenden Fragen einer Theorie der Selbstbezüglichkeit. Unsere RATIONALEN GRUNDSTRUKTUREN erlauben, uns auf uns selbst zu beziehen und uns selbst Attribute zuzusprechen. Der Selbstbezug und, letztlich, das Denken über uns selbst ist eine epistemische Fähigkeit unserer Rationalität.

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: Selbstbewußtseins, Sprachanalyse
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Sprachphilosophie
Philosophie > Philosophische Journale, Kongresse, Vereinigungen > Wittgenstein Studien 1994-97
Depositing User: Günther Friesinger
Date Deposited: 16 Feb 2003
Last Modified: 08 Sep 2011 18:50
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/433

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year