Zur Methode der Naturphilosophie bei Hegel

Grimmlinger, Friedrich (1970) Zur Methode der Naturphilosophie bei Hegel. Wiener Jahrbuch für Philosophie, 3. pp. 38-68.

[img]
Preview
PDF
NPhil.pdf

Download (147kB)

Abstract

Das gestellte Thema verbindet zweierlei Interessen. Das erste ist ein historisch-systematisches: es geht um die Bedeutung einer Aneignung, Interpretation und Kritik der Hegelschen Philosophie im Hinblick auf die gegenwärtig aufgegebene Systematik der Philosophie. Die Stellung der Natur im philosophischen System ­ thematisiert und ausgeführt als Naturphilosophie ­ wird in jeder Philosophie für die Grundkonzeption des Systems bedeutsam sein müssen. Bei Hegel äußert sich dies offenkundig in der Dreigliederung seines Systems in der Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften: in Logik, Philosophie der Natur und Philosophie des Geistes. Da nun über die einzelnen Teile einer systematischen Philosophie hinweg ­ in welcher Gestalt auch immer die Aufgliederung jeweils vorliegt ­ eine einheitliche verbindende Vermittlung gedacht werden muß, diese einzelnen Teile der Philosophie selbstverständlich auch nach Hegels Meinung nicht unabhängig voneinander, sondern vielmehr in einem tiefliegenden Zusammenhang zu denken sind, wird man aus der bestimmten, zufriedenstellenden oder nicht zufriedenstellenden Konzeption und Ausführung eines Teile der Philosophie Rückschlüsse auf das Gesamtsystem ziehen können und müssen. Konkreter gesagt: aus der Interpretation, Beurteilung und Kritik der Naturphilosophie Hegels wird man entscheidende Aufschlüsse über die Grundkonzeption seines Gesamtsystems, die letzten und tiefsten Entscheidungen, die welchem System auch immer zum überwiegenden Teil unreflektiert zugrunde liegen werden, zu erwarten haben. Dieses erste Interesse wird in der vorliegenden Untersuchung weniger thematisch werden, aber immer im Hintergrund der Überlegungen stehen. Das zweite Interesse ist dasjenige an der Naturphilosophie selbst. Der Verfasser ist der Überzeugung, daß in einer Zeit, in der die Naturwissenschaften und die an sie anschließende Technik der Einheit des menschlichen Geistes zu enteilen scheinen, es dringender als je notwendig ist, sich um eine Rückholung und Rückbindung des menschlichen Wissens über die Natur in die selbstbewußte Einheit des Geistes zu bemühen.

Item Type: Article
Uncontrolled Keywords: Hegel, Natur, Erfahrungswissenschaft, System
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Epistemologie, Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie
Philosophie > Philosophische Institutionen > Institut für Philosophie, Wien
Philosophie > Geschichte der Philosophie > f) 19.Jahrhundert
Depositing User: Sissi Kemp
Date Deposited: 17 Oct 2005
Last Modified: 08 Sep 2011 18:50
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/589

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year