Anti-Reflexions-Reflexe. Zu Richard Raatzschs Bemerkungen zu meinen "Selbstbewußten Reflexionen"

Meggle, Georg (1998) Anti-Reflexions-Reflexe. Zu Richard Raatzschs Bemerkungen zu meinen "Selbstbewußten Reflexionen". Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 46. pp. 639-650.

[img]
Preview
PDF
1998e.pdf

Download (135kB)

Abstract

Meine Grundbegriffe der Kommunikation waren der erste Versuch einer Explikation von elementaren Begriffen Kommunikativen Handelns im Rahmen eines formalen Modells. Wie bei solchen Erst-Versuchen (wie ich meine) erlaubt, hatte ich mir größtmögliche Freiheiten herausgenommen. Vor allem die zu den stärkstmöglichen Vereinfachungen, also auch zu (an den diversen Kommunikationsrealitäten gemessen) ganz unrealistischen Rationalisierungen. Welche davon sind (für den von mir gewählten Handlungstheoretischen Ansatz) unverzichtbar? Welche zwar am Anfang sinnvoll, dann aber nicht mehr? Und welche total daneben? Darüber ­ und auch über die Grundsatzfrage, was so eine logisch aufgemotzte Kommunikationstheorie überhaupt soll ­ habe ich meinem Leipziger Kollegen Richard Raatzsch mit Gewinn und Freude gestritten. Dies ist mein Beitrag zu diesem Streit. (Der geht, so hoffe ich, wohl auch noch weiter.) Damit man den Streit versteht, ist Richard's Beitrag zu ihm beigegeben.

Item Type: Article
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Epistemologie, Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie
Philosophie > Philosophische Disziplinen > Logik, analytische Philosophie
Depositing User: Sissi Kemp
Date Deposited: 03 Apr 2004
Last Modified: 08 Sep 2011 18:51
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/831

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year