Analytische Philosophie

Meggle, Georg (1999) Analytische Philosophie. In: UNSPECIFIED Meiner, pp. 624-625.

[img]
Preview
PDF
1999f.pdf

Download (74kB)

Abstract

Die AP beginnt mit der Idee, daß vor der Beantwortung von Fragen deren Bedeutung klar sein sollte. Gibt es Grunchies wirklich? Darf man sie tröffeln? Sind sie nicht grummlig? Bei diesen Fragen herrscht, wie jeder sieht, Klärungsbedarf. Ein solcher Bedarf besteht der AP zufolge auch bei philosophischen Fragen ­ auch wenn das nicht sofort jederman sieht. Als Orientierungsbasis für die nötige Klärung kommen naturgemäß nur Bereiche in Betracht, die nicht ihrerseits (oder wenigstens nicht in gleichem Maße) einer Klärung bedürftig sind. Welche das sind? Das sah man verschieden: Der Normal-Sprachen-Zweig der AP orientiert sich, welche Überraschung, an der normalen Sprache, der Ideal-Sprachen-Zweig an einerkünstlichen (speziell: logischen) Sprache; demgegenüber hofft der in der Philosophie des Geistes und in den mit ihr verwandten Gebieten neuerdings vorherrschende kognitive Zweig eher auf eine irgendwie kognitionstheoretisch vermittelte Klärung en passant.

Item Type: Book Section
Subjects: Philosophie > Philosophische Disziplinen > Logik, analytische Philosophie
Depositing User: Sissi Kemp
Date Deposited: 23 Apr 2004
Last Modified: 08 Sep 2011 18:51
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/836

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year