Der innere Zusammenhang von Demokratie und Menschenrechten (Jürgen Habermas und sein Beitrag zur Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte)

Hanisch, Christoph (2002) Der innere Zusammenhang von Demokratie und Menschenrechten (Jürgen Habermas und sein Beitrag zur Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte). UNSPECIFIED. (Unpublished)

WarningThere is a more recent version of this item available.
[img] PDF
se0102arbhanisch.pdf
Restricted to Registered users only

Download (103kB)

Abstract

In der vorliegenden Seminararbeit soll versucht werden, die Frage nach der universellen Gültigkeit der Menschenrechte zu untersuchen. Im Speziellen soll der Frage nachgegangen werden, ob zwischen der Idee der Menschenrechte, wie sie beispielsweise 1948 in der "Universellen Erklärung der Menschenrechte" institutionalisiert wurde, und dem Konzept der Demokratie und des Verfassungsstaates nach westlichem Vorbild, ein notwendiger Zusammenhang besteht. Den Ausgangspunkt der vorliegenden Untersuchung stellt ein Aufsatz des deutschen Philosophen und einflussreichen Vertreters der Diskurstheorie, Jürgen Habermas, dar. Dieser Essay mit dem programmatischen Titel "Zur Legitimation durch Menschenrechte" soll im Hauptteil dieser Arbeit im Zentrum der Betrachtungen stehen, um eine nicht nur von Habermas vertretene Position herauszuarbeiten, die einerseits von dem oben erwähnten Zusammenhang zwischen Menschenrechten und Demokratie überzeugt ist, und andererseits die Universalisierbarkeit dieser Konzepte verteidigen will.

Item Type: Other
Uncontrolled Keywords: Menschenrechte, Universalisierbarkeit, Demokratie, Habermas
Subjects: Philosophie > Seminararbeiten, Diplom, Dissertationen, Arbeitspapiere > Ethik und Sozialphilosophie, Rechtsphilosophie
Depositing User: Franz Martin Wimmer
Date Deposited: 14 Mar 2002
Last Modified: 08 Sep 2011 18:50
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/87

Available Versions of this Item

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year