Der frühe Buddhismus in Indien

Prielinger-Pokieser, Ulrike (2002) Der frühe Buddhismus in Indien. UNSPECIFIED. (Unpublished)

[img]
Preview
PDF
ps02arbprielinger.pdf

Download (31kB)

Abstract

Das Hauptziel der indischen Philosophie ist nicht, die sichtbare Welt zu erforschen oder das Wesen der Welt zu erkennen, ihr geht es nicht um Erkenntnisse der irdischen Außenwelt, sondern sie tritt aus ihr heraus und wendet sich der Innenwelt zu. In der Außenwelt kommen die Sinne nicht mit dem Eigentlichen in Berührung, bestenfalls mit dem sich ständig Wandelndem, das nur Teil einer Illusion ist. Die indische Philosophie verlangt von ihren SchülerInnen eine völlige innere Verwandlung, nicht des Verstandes, aber des Herzens. Es geht ihr darum, den Menschen in einen transzendenten Zustand zu versetzen, ihn an "das andere Uferâ€? zu bringen. Dieser Aufgabe hat sich vor allem der Buddhismus verschrieben. Diese Lehre wird daher auch Yana genannt, was soviel wie Fährboot bedeutet.

Item Type: Other
Uncontrolled Keywords: Buddhismus, Indien, Achsenzeit, Mythologie, Tathagata, Buddha, Nirvana, Vier Edlen Wahrheiten, Leiden, Achtfache Pfad, Sangha, Hinayana, Mahayana, Shunyata
Subjects: Philosophie > Seminararbeiten, Diplom, Dissertationen, Arbeitspapiere > Philosophiegeschichte
Depositing User: Users 8 not found.
Date Deposited: 31 Aug 2005
Last Modified: 08 Sep 2011 18:51
URI: http://sammelpunkt.philo.at/id/eprint/887

Actions (login required)

View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year