Sammelpunkt. Elektronisch archivierte Theorie

Der Begriff der 'Masse' in Philosophie und Kulturtheorie (I)

Günzel, Stephan (2004) Der Begriff der 'Masse' in Philosophie und Kulturtheorie (I). Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie, 2 . pp. 117-135.

[img]
Preview
PDF
158kB

Abstract

In den philosophischen Kulturtheorien des vergangenen Jahrhunderts ist eine pessimistische Sicht auf das Phänomen ‚Masse" aus der vorausliegenden revolutionären Epoche konserviert worden: die Annahme nämlich, daß Ideen, die aus Massenbewegungen hervorgehen, wenn nicht keine Berechtigung, so doch keine Richtigkeit haben. Der Grund für jenen strukturellen Elitarismus resultiert aus der epistemischen Stellung der Beobachter von Massen: Ein konstitutives Außerhalb-Sein nimmt die despektierliche Kritik an der Masse notwendig vorweg, da die Teilhabe an ihr als oberste Voraussetzung einer Hermeneutik der Massen entfällt. Jede affirmative Annäherung an den Gegenstand gilt als verdächtig. Skizziert werden sodann Herausbildung und Entwicklung des Begriffs der "Masse" vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Item Type:Article
Uncontrolled Keywords:Masse, Psychologie, Elite, Politik, Demokratie, Kant, Hegel, Marx, Feuerbach, Ortega y Gasset, Ernst Jünger, Heidegger, Nietzsche, Simmel, Jaspers
Subjects:Philosophie > Philosophische Disziplinen > Gesellschaftsphilosophie, politische Philosophie, Rechtsphilosophi
Kulturwissenschaften, cultural studies
ID Code:1256
Deposited By: Charlotte Annerl
Deposited On:21 Aug 2006
Last Modified:08 Sep 2011 18:51

Repository Staff Only: item control page

Fulltext Downloads